Hintergründe: 2.Venturi Effekt

8. Dezember 2009 at 11:35 (absauganlagen, News) (, )

Ein Italiener entdeckte, dass sich die Geschwindigkeit eines durch ein Rohr strömenden Gases zu einem sich verändernden Rohrquerschnitt umgekehrt proportional verhält. Das heißt, die Geschwindigkeit des Gases ist dort am größten, wo der Querschnitt des Rohres am engsten ist.

Eine Verengung des Rohrquerschnittes erlangen wir auch über einen Bogen im Rohr. Insofern unterscheidet sich hier ein Fluid von der Aerodynamik…deshalb können Flugzeuge auch fliegen.

Die Geschwindigkeit innerhalb des Rohres ist aber begrenzt durch den Motor, der eine maximale Drehzahl hat und so also hier in seiner Leistung gestört wird und die Luft damit langsamer wird…

Alle diese Fakten habe ich aber nicht mit in meine Berechnung der erforderlichen Absauge-Leistung einbezogen, sondern hier einfach mal „Optimal-werte“ angenommen. Dies auch, weil hier die tatsächliche örtliche Gegebenheit mit eine der größten Rollen spielt:

  1. wie lang ist der Abluftschlauch zum Motor
  2. wie lang ist der Schlauch vom Motor ins Freie,
  3. welchen Durchmesser hat der Schlauch
  4. welche tatsächliche (nicht frei blasende) Luftleistung hat der Motor
  5. wie viele Bögen und in welchem Radius sind verarbeitet
  6. welche Art an Mauerkasten wird verwendet
  7. welches Material hat der Schlauch/Rohr
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: